Bei schönem Wetter wird man bei dieser Bergwanderung gleich zweifach belohnt: mit einem Abstecher zum maerlischen Seenalplersee, der gar zu einem Bade einlädt und natürlich einer herrlichen Sicht auf den Schächentaler Bergchranz.

 

 

Routenbeschrieb

Bei der Busstation "Hintere Brücke" in Muotathal/Hinterthal beginnt die Wanderung nach Biel über den Seenalplersee. Nach dem Queren der Sagerei gehts durch ein Drehkreuz in eine Wiese. Steil führt der Pfad hangaufwärts. Nach dem Queren des Hüribachs trifft man auf das Fahrsträsschen. Man kreuzt das Strässchen und wandert durch den wilden Uferwald am Rand des Hüribachtobels. Tief hat sich der Bach eingefressen, beeindruckend sind auch die Gletschermühlen.

Beim Bauernhof Stali wird das Strässchen erneut gekreuzt, weiter geht es dem Hüribach entlang aufwärts, in den Wald hinein bis nach Lipplisbüel hinauf. Zweimal folgt man dem Strässchen, dazwischen geht es durch Ufergebüsch dem Bach entlang.

Bei der Brücke sieht man bereits die Fahne des Restaurants Lipplisbüöl, das über eine Abkürzug durch die Wiese erreichbar ist. Einkehrmöglichkeit gibt es hier im Bergrestaurant Lipplisbüöl und 10 Minuten später (auf Naturstrasse) in der Alpkäserei Lipplisbüel. In beiden Bergbeizlis sind die Alpspezialitäten, vor allem der eigene Käse zu empfehlen.

Kurz darauf gibt es zwei Wege auf den Chinzig Chulm. Die Route über das Seenalperseeli ist 5 Minuten länger, aber schöner. Nach einem flachen Stück und einem Aufstieg durch eine Wiese mit vielen Bäumen mündet der Weg in eine gekieste Fahrstrasse. Nach zwei Kehren zweigt er nach links ab und führt weiter den Hang hinauf. Diese Abzweigung ist leicht zu verpassen. Kurz vor Pt. 1517 erreicht man wieder die Strasse und geht auf ihr bis zur Alphütte (Käseverkauf). Auch hier zweigt der Wanderweg wieder von der Strasse ab ohne gut sichtbare Markierung. Beim Seenalper Seeli treffen Wanderweg und Strasse kurz wieder zusammen. Dann geht es definitiv auf dem Wanderweg weiter über grosse Alpweiden. Der Weg ist jetzt gut markiert aber nicht immer sichtbar.s via Seenalper-Seeli, oder geradeaus durchs Wängi- und Chinzertal, Hier geht es dann rechts weg. Vom Chinzig Chulm hat man eine prächtige Aussicht. Etwa 30 Meter neben dem Weg hat es eine kleine Schutzhütte.

Vom Chinzig Culm hat man eine prächtige Aussicht auf den Urner Alpenkranz. Beginnt man geradeaus, hat man die Gross Windgällen, den Gross Ruchen, den Chli Ruchen, das Schärhorn und den Clariden vor sich.

Auf dem ganzen Abstieg nach Biel kann man die Aussicht und auch diese herrlichen Gipfel geniessen.

 

Routendetails

Tour-Datum 11. Juni 2017
Region Schweiz, Muotathal, Schächental, Hürital, Seenalp, Chinzig, Biel
Wandern-Schwierigkeit T2
Zeitbedarf 6h 30 min (14,13 km)
Aufstieg 1542 m (Höchster Punkt Chinzig Chulm 2074 m)
Abstieg 550 m
Strecke Hinterthal 625 m - Stahli - Grünenboden 1036 m - Lipplisbüel 1190 m - Lipplis 1237 m - Grund - Stöck Tanneboden 1517 m - Seeboden 1736 m - Seenalplersee - Punkt 2013 - Chinzig Chlm 2073 m - Stelli 1803 m - Punkt 1755 - Vorder Weissenboden - Biel 1626 m 
Anfahrt Anfahrt mit der SBB bis Schwyz, Auto AG Schwyz bis Muotathal-Hinterthal; Luftseilbahn Biel-Bürglen, Postauto oder Auto AG Uri bis Flüelen, SBB ab Flüelen
Verpflegung Aus dem Rucksack, diverse Restaurants und Bergbeizli unterwegs
Bemerkungen Auch für Familien mit Kindern geeignet. Etwas Ausdauer ist gefragt.

 Alpineg-Tipps unterwegs:

Stoos-Muoptatal Tourismus 

 Alp Lipplisbüel

 Bergrestaurant Lipplisbüel

 Biel-Chinzig

  Bürglen Tourismus

 

SBB|CFF|FFS

 Fahrplan

 Datum:  03.09.15
 Zeit:  Abfahrt  Ankunft
 
  Bahnverkehrsinformation

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (chinzigchulm.gpx)GPS-Datei[ ]21 kB
Diese Datei herunterladen (chinzigchulm.pdf)Karte für Download 1[ ]1965 kB
Diese Datei herunterladen (chinzigchulm2.pdf)Karte für Download 2[ ]1945 kB

 

Arrow
Arrow
Slider

Besucher

Heute132
Gestern278
Diese Woche888
Dieser Monat2611
All_Days470853

Schwyz