Von der Albula-Passhöhe (Ospiz) führt ein direkter Wanderweg über die Fuorcla Gualdauna zur Chamanna d'Es-cha. Um einiges spannender ist der Aufstieg auf den Grat des Blaisun und die Gratwanderung zum Gipfel auf 3200m. Die abschliessende Tour zur Hütte ist attraktiv.

 

 

Routenbeschrieb

Gestartet wird auf dem Ospiz, dem Albulapass. Bis zum ersten Zwischenziel, der Fuorcla Guldauna benötig man rund 1h 45 min. Es geht vorerst vorbei am kleinen Rest des Albulasees, über Alpwiesen bis zur Chaunt da la Crasta und Punt Granda. Dort quert man die Passstrasse. Über die Alps d’alvra geht es auf die Fuorcla Gualdauna. Dort verlässt man den rot-weiss markierten Wanderweg und steigt in östlicher Richtung die Alpwiese hoch, immer ungefähr den Grat vor Augen. Bei Punkt 2638 befindet man sich nochmals auf einer Art Übergang. Dort geht es jetzt ziemlich steil zum eigentlichen Grat hoch, alles über schifriges Gehgelände. Beim Punkt 2876 erreicht man den ersten Gipfelaufschwung des langgezogenen Grates. Von hier wird die Begehung angenehmer.

Es gilt nun, noch zwei markantere Zwischengipfel zu nehmen bevor es dann zum letzten Aufstieg auf den Piz Blaisun geht. Kurz vor dem Gipfel sind ein paar Felsaufschwünge auf dem Grat, die schwieriger aussehen als sie es sind. In leichter Kraxelei im ersten Grat und einem schmalen Pfad erreicht man den Gipfel. Auf dem Gipfel hat man eine ausgezeichnete Rundsicht, hinunter auf den Albulapass, den benachbarten Piz Kesch oder Grat folgend auf den Piz Üertsch. Südlich wird der Blick frei zum Piz Languard und die Bernina-Kette.

Der Abstieg erfolgt über den leichten, aber steilen Nordgrat Richtung Fuorcla Pischa. Dafür zuerst ein paar Meter auf dem Grat zurückwandern und dann den direkten Abstieg über die Serpentinen anpeilen. Weiter geht es durch die Vscha da Zuoz. Unterwegs trifft man auf einen riesigen Steinmännerpark und über einige Ebenen und einen Ab- und Aufstieg erreicht man die Chamanna d’Es-cha.

 

Der Piz Blaisun ist Teil einer Fünf-Tages-Tour:

Tour 1: Piz d'Agnel  
Tour 2: Vadret Calderas
Tour 3: Piz Laviner
Tour 5: Piz d'Es-cha (Kesch)

 

Routendetails

Tour-Datum 19. August 2016
Region Schweiz, Graubünden, Albula, Albulapass, Val d'Es-cha, Piz Blasun, Chamanna d'Es-cha
Wandern-Schwierigkeit +/I.
Zeitbedarf 5h 10 min (12 km)
Aufstieg 1054 m Höchster Punkt Piz Blasun 3200 m)
Abstieg 772 m
Strecke Albulapass 2312 m – Alp 2304 m – Chaunt da la Crasta – Punkt Granda 2256 m – Punkt 2251 – Punkt 2299 – Punkt 2384 – Fuorla Gualdauna 2494 m – Punkt 2638 – Punkt 2876 – Punkt 2923 – Punkt 2995 – Piz Blaisun 3200 m – Fuorcla Pischa 2871 m – Vscha da Zuoz 2697 m – Punkt 2547 – Chamanna d'Es-cha CAS 2594 m
Anfahrt Anfahrt mit der SBB bis Chur, Rhätische Bahn bis Preda, dann Rufbus bis Albula-Passhöhe. Rückweg Absteig von der Chamanna d'Es-cha nach Madulain, Räthische Bahn.
Verpflegung Aus dem Rucksack, Restaurants auf Albula-Passhöhe, Chamanna d'Es-cha.
Bemerkungen Teilweise ausgesetzte Gratwanderung. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung. Auf dem Grat gibt es keine Abbruchmöglichkeiten der Tour. Tour gelaufen mit Barbara.

 Alpineg-Tipps unterwegs:

  Albula Hospiz

  Chamanna d'Es-cha

   Rufbus zum Albulapass

SBB|CFF|FFS

 Fahrplan

 Datum:  03.09.16
 Zeit:  Abfahrt  Ankunft
 
  Bahnverkehrsinformation

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (albulapizblaisunchammannaescha.gpx)GPS-Datei[ ]26 kB
Diese Datei herunterladen (albulapizblaisunchammannaescha.pdf)Karte für Download[ ]1867 kB

Arrow
Arrow
Slider

Besucher

Heute133
Gestern278
Diese Woche889
Dieser Monat2612
All_Days470854

Schwyz