Im Frühling ist diese Bergwanerung ausgezeichnet, denn ausser auf dem Wildspitzsattel hat es kaum mehr Schnee. Auf dem Wildspitz und Gnipen ist es vor allem die Aussicht auf den Alpenkranz, die speziell ist. Vor allem das Erlebnis Bergsturz Goldau ist hier omnipräsent. 

 

 

Routenbeschrieb

Vom Goldauer Bahnhof in die Unterführung und vorerst dem Wegweiser Richtung Tierpark folgen. Beim Coop die Strasse überqueren und dem Strassenverlauf durch das Quartier folgen bis zur Bergstrasse. Beim bekannten Seilbahnbauer Garaventa der Tennmattstrasse folgen. Bei Punkt 537 verlässt man die Quartierstrasse links und gelangt auf einen Bewirtschaftungsweg. Bei der Heuledi links über das kleine Brücklein und weiter dem Weg folgen. Im Härzigwald einfache Wegfindung. Bei Punkt 988 ein kurzes Stück über die steile Wiese und dann nochmals durch den Wald (Achtung: hier rechts den Wald hoch, nicht links halten) bis zum Ochsenboden. Dort verlässt man den Wald und steigt weiter dem Waldrand empor.  Bei Punkt 1383 erreicht man ein kleines betoniertes Hüttli. Diesem Entlang der Krete folgen, bis zum Picknickplatz und dann weiter bis zum Gnipen.

 

Auf dem Gnipen gilt es vorerst die herrliche Aussicht zu geniessen. Der Blick ist frei auf die Rigi, westwärts auf den Zugersee und auch Richtung Schwarzwald.  Richtung Nordosten hat man den Blick frei zum Mythen, Glärnisch und Säntis und nach Osten sieht man die Urner Alpen. Ab Gnipen geht es schliesslich dem breiten Grat entlang zum Wildspitz, dem höchsten Punkt der Wanderung. Hier hat man den wohl schönsten Rundblick, ein 360-Grad-Panorama mit Tiefblick in den Schwyzer Talkessel oder den Ägerisee. Der Weg führt weiter der Krete entlang zu Punkt 1544 (Resti) und nach leichtem Abstieg erreicht man die Halsegg. In den Sommermonaten ist die Halsegg bewirtet, eine urchige Alpbeiz mit herrlichem Ausblick auf Sattel und den Talkessel von Schwyz. Der Abstieg erfolgt schliesslich auf gut markiertem bergweg über Eigenstall, Schnürlen nach Sattel Bahnhof. 

 

Routendetails

Tour-Datum 26. März 2016
Region Schweiz, Schwyz, Goldau, Gnipen, Wildspitz, sattel
Wandern-Schwierigkeit
Zeitbedarf 5h 30 min (12,5 km)
Aufstieg 1184 m (höchster Punkt 1580 m
Abstieg 909 m
Strecke Goldau SBB 510 m - Tennmatt 537 m - Heuledi 605 m - Härzig - Härzigwald 753 m - Pèunkt 774 - Punkt 988 - Ochsenboden 1165 m - Punkt 1279 - Punkt 1383 - Gnipen 1567 m - Punkt 1540 - Wildspitz 1580 m - Langmatt 1544 m - Hinter Gwndelen 1401 m - Halsegg 1320 m - Eigenstall - Punkt 972 - Riedmatt - Sattel SOB 772 m
Anfahrt Anfahrt mit der SBB bis Arth-Goldau; Rückfahrt mit der SOB ab Sattel oder öffentliche Busse mit Auto AG Schwyz oder Zugerland Verkehrsbetriebe.
Verpflegung Aus dem Rucksack, diverse Restaurants in Goldau und Sattel und Bergbeizli unterwegs auf dem Wildspitz und Halsegg.
Bemerkungen Auch für Familien mit Kindern geeignet. Allerdings etwas Ausdauer ist gefragt.

 Alpineg-Tipps unterwegs:

Bergrestaurant Wildspitz

  Alpwirtschaft Halsegg

SBB|CFF|FFS

 Fahrplan

 Datum:  03.09.15
 Zeit:  Abfahrt  Ankunft
 
  Bahnverkehrsinformation

 

wildspitz-100
wildspitz-101
wildspitz-102
wildspitz-103
wildspitz-104
wildspitz-105
wildspitz-106
wildspitz-107
wildspitz-108
wildspitz-109
wildspitz-110
wildspitz-111
wildspitz-112
wildspitz-113
wildspitz-114
wildspitz-115
wildspitz-116
wildspitz-117
wildspitz-118
wildspitz-119
wildspitz-120
wildspitz-121
wildspitz-122
wildspitz-123
wildspitz-124
wildspitz-125
wildspitz-126
wildspitz-127
wildspitz-128
wildspitz-129
01/30 
start stop bwd fwd

Besucher

Heute25
Gestern138
Diese Woche25
Dieser Monat2808
All_Days471050

Schwyz