Eine ausgezeichnete Herbstwandertour lässt sich von Oberiberg um oder auf den Roggenstock unternehmen. Man quert das Tubenmoos und als Höhepunkt gibt es eine wunderbare Aussicht zu geniessen. Eine der wohl schönsten Bergwanderungen im Hoch Ybrig.„Bergwanderer staunen immer wieder über die Schönheit unserer Berge. Ewig und unvergänglich scheinen sie gegen den Himmel zu streben, so auch der Roggenstock in Oberiberg/Hoch-Ybrig“. So wirbt zumindest die Tourismusregion Oberiberg um ihren Roggenstock.

 

 

 

Routenbeschrieb

Der Start der Wanderung erfolgt in Oberiberg, es geht vorerst Richtung Kirche und kurz davor zweigt der Weg rechts ab Richtung Moos und Schwändi. Ein Stück davon auf einer asphaltierten Strasse. Oberhalb Schwändi muss man den Einstieg zum Wald (bei Punkt 1296) etwas suchen. Aber im Prinzip immer vom kleinen Stall gerade hinauf und fast zuoberst in diesem Waldeinschnitt links halten. Man gelangt zum traumhaft schönen Tubenmoos, einem einzigartigen Hochmoor. Über Bockeggen gelangt man nach Roggenegg. Wer hier eine Einkehr zum Älpler Roggen-Fredy verpasst, hat tatsächlich etwas verpasst. Gleich bei der Alp geht es steil Richtung Roggenstock. Ein roter Pfahl unterhalb des schmalen Waldgürtels markiert den besten Einstieg. Und steht man mal auf dem 1778 Meter hohen Roggenstock, hat man ein grandioses Panorama vor sich.  Das ganze Hoch Ybrig mit Druesberg und Forstberg und im Hintergrund der Glärnisch. Auf der anderen Seite die Sihl-Hochebene von Euthal, der ganze Sihlsee, Zürichsee, weiter gegen den inneren Schwyzer Kantonsteil die Mythen, die Urner- und Berner Alpen. Vom Gipfelkreuz geht es dann Richtung Ober Roggen und Fuederegg, über Nollen und Guggeli zurück nach Oberiberg. Allerdings so schnell dann auch wieder nicht, denn es lohnt sich, sich mit dem Roggenstock etwas auseinanderzusetzen. Der 1778 m hohe Aussichtsberg ist ein eher unbekannter Berg, ausser man kennt ihn vom Dorf Oberiberg her. Geologisch betrachtet ist er jedoch einer der eindrücklichsten Berge der Alpen. Die Wanderung um den Roggenstock startet in Ur-Europa, man durchwatet das Ur-Mittelmeer “Tethys” und strandet an den Ufern von Ur-Afrika. Und dies alles in einigen wenigen Stunden. Wer den Roggenstock besteigt, durchwandert 200 Millionen Jahre Erdgeschichte. Es ist aussagekräftige und auch für Laien gut verständliche Broschüre erhältlich. Broschüre: Gelogischer Wanderweg Roggenstock

 

 

Routendetails

Tour-Datum 6. November 2011
Region  Schwyz, Ybrig, Oberiberg
Wandern-Schwierigkeit  leicht
Zeitbedarf ca. 4 h (8,77 km)
Aufstieg 688 m (Höchster Punkt 1778 m)
Abstieg 689 m
Strecke Oberiberg 1087 m – Moos 1131 m – Schwändi 1199 m – Chalberweidli 1296 m – Tubenmoos 1454 m – Bockeggen 1581 m – Roggenegg 1567 m – Roggenstock 1778 m – Ober Roggen 1614 m – Roggenhütte 1538 m – Fuederegg 1482 m – Guggerenloch 1412 m – Gämsläcki – Guggeli 1167 m – Gütsch 1138 m – Nüberg – Oberiberg 1087 m
Anfahrt Mit Postauo oder PW nach Oberiberg.
Verpflegung/Logis Restaurants in Oberiberg, Roggenegg (Empfehlung), je nach Saison Tubenmoos und Fuederegg.
Bemerkungen Bis auf den Roggenstock einfche Berg-Wanderung. Roggenstock leicht ausgesetzt im Aufstieg, aber auch für nicht schwindelfreie machbar.

 Alpineg-Tipps unterwegs: 

SBB Fahrplan

 

 

Roggenstock-1030163
Roggenstock-1030166
Roggenstock-1030168
Roggenstock-1030169
Roggenstock-1030172
Roggenstock-1030174
Roggenstock-1030181
Roggenstock-1030184
Roggenstock-1030191
Roggenstock-1030193
Roggenstock-1030199
Roggenstock-1030200
Roggenstock-1030204
Roggenstock-1030208
Roggenstock-1030213
Roggenstock-1030215
Roggenstock-1030216
Roggenstock-1030219
Roggenstock-1030223
Roggenstock-1030230
Roggenstock-1030234
Roggenstock-1030235
Roggenstock-1030244
01/23 
bwd fwd

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (roggenstock.gpx)GPS Datei12 kB
Diese Datei herunterladen (roggenstock.pdf)Karte herunterladen1303 kB