Das Prättigauer Walserdorf St. Antönien ist via Küblis erreichbar und liegt zuhinterst in einem weiten Talkessel. Die markanten,  fast weissen Wände von Sulzfluh, Wiss Platte und Schijenfluh umrahmen das Tal. Eine spannende und anspruchsvolle Wanderung führt via Partnunstafel, den kleinen Partnunsee und das Tilisunafürggli über die Grenze ins österreichische Rätikon und wieder zurück. Unterwegs fällt vor allem die bei Bergsteigern bekannte Sulzfluh auf. Es sind dort die vielen Karsthöhlen am Weg. Sie waren einst nicht nur bei Höhlenbären beliebt sondern auch bei Schmugglern.
 
 

 

ROUTENBESCHRIEB

 
Meine Wanderung beginnt unterhalb Partnun und führt, links über den Bach nach Partnunstaffel. Von Staffel geht es an der Flanke der Schijenflue entlang hinauf zum verträumten Partnunsee. An diesem 2. September zeigt er sich wirklich von einer verträumten Seite, alles ist in ein weisses Kleid eingepackt. Zwei Tage zuvor hat Frau Holle ihre Decken bis weit hinunter ausgeschüttelt. Erst kommen mir Zweifel, ob der Passübergang über das Fürggeli oder über den Gruobenpass überhaupt passierbar sein wird. Nun, umkehren kann man immer. Also mache ich mich den linken Seeufer entlang auf den Weg Richtung Gruoben. Der Wanderweg führt der bekannten Sulzflue entlang, weiter oben entdecke ich weitere Wandergruppen, die sich ebenfalls vom darliegenden Schnee nicht abhalten liessen.
Nach gut zweieinhalb Stunden erreiche ich das Tilisunafurggli. Die Sonne hat ihre Macht spilen lassen und schon ordentlich Schnee schmelzen lassen. Der Sonne direkt ausgesetzte Wege verwandelten sich an diesem Tag in kleine Wildbäche. Die Schuhe sind voller Lehm. Trotzdem, die Grenze wird in noch verschneitem Zustand überschritten und jetzt sieht man erstmals das Ziel der Wanderung, die Tilisunahütte.
Den Rückweg muss auf der gleichen Route vorgenommen werden. Über den Gruobenpass liegt noch zuviel Schnee und auch der Weg um die Schijenflue ist teilweise mit bis zu einem halben Meter eingedeckt. Nach der Stärkung in der Hütte (Achtung: schlechter Währungskurs, unbedingt Euro mitnehmen) gehts zurück nach Partnun oberhalb St. Antönien.
Eine Wanderung, die auch für Familien geeignet ist. Eine Rast empfiehlt sich vor allem beim Partnunersee. Die Rundwanderung um die Schijenflue braucht etwas Ausdauer.

 

 

ROUTENDETAILS

 

Tour-Datum 03.09.2010
Region Ch, GR, Untervaz, Chur, Haldenstein
Wandern-Schwierigkeit  anspruchsvolle Bergwanderung
Zeitbedarf 4h 30 min.
Aufstieg 1100 m
Abstieg 1100 m
Strecke Vazer Alp 1743 m - Wolfegg - Calandahütte - Calandasiten - Haldensteiner Calanda 2806 m
Anfahrt Via Autobahn (ausfahrt Zizers), nach Untervaz (Fahrbewilligung
Verpflegung/Logis Untervaz, Calandahütte SAC
Bemerkungen Tagesbewilligungen für das Befahren der Bergstrasse  können am Schalter der Gemeindeverwaltung oder in den Restaurants in Untervaz gekauft werden. Neu kann die Fahrbewilligung (20 Franken pro Tag) auf via Handy beantragt werden.

 

 
Grubenpass
Grubenpass-10
Grubenpass-11
Grubenpass-12
Grubenpass-2
Grubenpass-3
Grubenpass-4
Grubenpass-5
Grubenpass-6
Grubenpass-7
Grubenpass-8
Grubenpass-9
01/12 
bwd fwd
 
 
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (grubenpass.gpx)grubenpass.gpx17 kB
Diese Datei herunterladen (grubenpass.pdf)grubenpass.pdf2197 kB

Besucher

988369
Heute399
Gestern385
Diese Woche3182
Dieser Monat4160
Alle Tage988369
Guests 7
Besucher seit der Neugestaltung der Seite im August 2013.

Suchen

Wetter in Schwyz

kachelmannwetter.com

Wetter in Zermatt

kachelmannwetter.com

Wetter in Locarno

kachelmannwetter.com