Eine Suonen-Wanderung durch eines der schönsten Weinbaugebiete bei Sion. Die Aussicht auf Rebberge und die Stadt Sion sind ein Genuss. Unterwegs, zwischen den beiden Bissen, gibt es auch noch einen See, der zum Verweilen einlädt.

 

 

Routenbeschrieb

 

Mit dem Bus vom Bahnhof geht es ins Dorf Grimisuat. Mitten im Dorfkern steigt man aus und läuft zur Strassenkreuzung etwa 100 Meter oberhalb der Bushaltestelle. Dort findet man Wegweiser, die zur Bisse de Lentine weisen. Im etwas älteren Teil des Dorfes muss man den weiterführenden Wegweiser etwas suchen, aber einfach in der Strassenverlängerung folgen bis zum Friedhof des Dorfes. Am Friedhof vorbei stösst man nach wenigen Metern auf ein Waldsträsschen, diesem folgt man bis zu einer Brücke. Nach der Brücke geht etwas steil nach oben und fast zuoberst heisst es dann nach rechts absteigen, ebenfalls ziemlich steil hinunter. Es sind aber nur wenige Meter bis man auf die Speisung der Bisse trifft. Jetzt ist es einfach, man folgt dem Bissenweg Richtung Mont d’Orge.

Die Bisse wird durch natürliche Kanäle, Röhren und oft auch durch Metallkennel geführt. Unterwegs trifft man immer wieder auf zweisprachig geführte Informationstafeln. Auf dieses wird der weinbau und das Walis erklärt. Man erfährt viel Wissenswertes über diese Kultur und die Wichtigkeit der Blisse. Was man hier auch hat, ist eine einzigartige Aussicht auf die Bergwelt, die Weinberge und vor allem auch auf die Stadt Sion mit ihrer Burganlage. Am Schluss verschwindet die Bisse in einer Röhrenanlage und im La du Mont d’Orge. Es lohnt sich an diesem See mit der Burgruine etwas zu verweilen und die Seele baumeln zu lassen, bevor es dann an die nächste Bisse geht.

Nach dieser Pause geht es auf die Biss de Mont d’Orge. Diese Bisse wird aus dem See gespiesen, an dem man vorher verweilt ist. Nach einem kleinen, leichten Abstieg gelangt man zu den Weinbergen, wo sich die Bisse um den Mont d’Orge windet. Im Gegensatz zur Bisse de Lentine ist dieses etwas ausgesetzter, aber durchaus auch für nicht ganz schwindelfreie Wanderer gut machbar. Bis oberhalb des Dorfes Pont-de-la-Morge kann man der eindrücklichen Blisse praktisch auf gleichbleibender Höhe folgen. Am Ende steigt man auf die Strasse ab und kann dort wieder auf den Bus nach Sion einsteigen.

  

Routendetails

Tour-Datum 29. Mai 2020
Region Schweiz, Wallis, Sion
Wandern-Schwierigkeit T2
Zeitbedarf 2 h 20 min (9,32 km)
Aufstieg 44 m
Abstieg 423 m
Strecke Grimisuat 882 m – Punkt 790 Drôhne – Punkt 736 – Le Purgatoire – Punkt 695 – Punkt 685 – Lac du Mont d’Orge 649 m – Pont-de-la-Morge (Sion)
Anfahrt Anfahrt mit der SBB bis Sion, Bus bis Grimisuat
Verpflegung Aus dem Rucksack, diverse Restaurants unterwegs
Bemerkungen Auch für Familien mit Kindern geeignet.

Zu den eindrücklichen Bissen, Suonenwege im Wallis gibt es ein ausgezeichnetes Buch «Wandern an sagenhaften Suonen» von Johannes Gerber, Rotten Verlag AG Visp. ISBN 978-3-905756-00-5

 Alpineg-Tipps unterwegs: 

SBB Fahrplan

  

previous arrow
next arrow
PlayPause
previous arrownext arrow
Slider
 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (bissedelantineundbissedumontdorg.gpx)GPS Datei90 kB
Diese Datei herunterladen (bissedelantineundbissedumontdorg.pdf)Karte herunterladen1796 kB

 

Besucher

902395
Heute586
Gestern757
Diese Woche3315
Dieser Monat18595
Alle Tage902395
Guests 6
Besucher seit der Neugestaltung der Seite im August 2013.

Wetter in Schwyz

kachelmannwetter.com

Wetter in Zermatt

kachelmannwetter.com

Wetter in Locarno

kachelmannwetter.com