Sassariente, er ist lohnendes Ziel überhalb von Goldola. Die Route geht man allerdings aus dem Verzascatal an. Start- und Zielort ist Berzona.

 

 

Routenbeschrieb

 

Die Tour startet mitten in Berzona bei der Bushaltestelle. Es geht über die Dorfstrasse hoch, durchs Dorf hindurch. Rund einen Kilometer folgt man einfach dieser Strasse, bevor es dann auf einem guten Pfad hinauf geht. Es ist bis auf den Gipfel ein angenehmer Bergweg mit einer angenehmen Steigung.

Malerisch gelegen ist das Alpdörfchen Lignasca oder auch Corte di Sopra. Diese schönen Lichtungen mit ihren alten, aber gut renovierten Steinhäuser sind eine der überraschenden Höhepunkte unterwegs zum Gipfel. Man erreicht schliesslich das Gebiet Chifnöö. Am Ende des eher flachen Waldabschnitts muss man, kurz nachdem man einen kleinen Bachlauf gequert hat, links den steileren Aufstieg wählen und keinesfalls den Weg hinunter nach Monti die Motti (bei der Weggabelung ist lediglich ein kleiner Holzwegweiser am Baum angebracht, der nach Monti di Motti zeigt). Danach erreicht man eine Waldlichtung mit einer kleinen Gebetsstation. Der gut markierte Weg geht hinauf bis Fopiana und Forcarella, wobei die letzten Meter auf Serpentinen jetzt doch etwas steiler sind. Oben geht es durch das Steinmäuerchen hindurch. Beim Ausgang hält man sich rechts, nicht auf den blau-weiss markierten Weg gehen. Und so erreicht man den Fuss des Sassariente. Etwas absteigen und dann auf den Holzbrücken und Treppen hinauf zum Gipfelkreuz steigen (ist etwas ausgesetzt, aber gut mit Handlaufketten gesichert).

Oben auf dem Gipfel hat man eine tolle Aussicht, auf den Lago Maggiore, hinüber Richtung Lugano, rechts ist der Gebirgszug des Monterosa zu bewundern und im Rücken die Via Alta Verzasca-Berglandschaft.

Der Rückweg ist derselbe etwas bis kurz nach Fopiana. Man nimmt dann im wald den Abzweiger Richtung Vogorno (ist gut ausgeschildert) und steigt vorerst Richtung Pozzöi ab. Über Ponte Veccia geht es steil hinunter bis zum Stausee. Beim Tunnelaudtritt, respektive bei der grossen, modernen Bogenbrücke erreicht man die Hauptstrasse. Dort geht es zurück nach Berzona.

Es ist eine sehr schöne Herbstwanderung auf einen ebenso schönen vorgelagerten kleinen Gipfel mit herrlicher Aussicht. 

 

Routendetails

Tour-Datum 22. November 2020
Region Schweiz, Tessin, Valle Verzasca
Wandern-Schwierigkeit  / 
Zeitbedarf 6h 30 min (16 km)
Aufstieg 1433 m
Abstieg 1425 m
Strecke Berzona 501 m – Fontöbbia – Lignasca 830 m – Corte die Spora – Chignöö – Scesa 1296 m – Fopiana 1492 m – Forcarella 1641 m – Sassariente 1767m – Forcarella 1641 m – Fopiana 1492 – Borzasca di Sopra - Pozzöi 1103 m – Ponte Vecchia – Punkt 496 (Brücke/Tunnel vor Vogorno) – Berzona 485 m
Anfahrt Anfahrt mit der SBB bis Tenero, Postauto bis Berzona, Retourweg dito.
Verpflegung Aus dem Rucksack, Restaurant in Berzona. 
Bemerkungen Im letzten Abschnitt über leiterpfad und Stege auf den Gipfel, ausgesetzt, nur für Trittsichere und Schwindelfreie (deshalb T4). Aber gut gesichert. Günstige Übernachtungsmöglichkeit im Albergo Al Lago, Berzona, gutes Essen.

 Alpineg-Tipps unterwegs: 

SBB Fahrplan

  Hotel / Albergo al Lago 

 

PlayPause
Shadow
Slider

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (berzona_sassariete.gpx)Download GPS126 kB
Diese Datei herunterladen (berzona_sassariete.pdf)Karte herunterladen1368 kB

Besucher

933682
Heute143
Gestern414
Diese Woche1019
Dieser Monat11990
Alle Tage933682
Guests 17
Besucher seit der Neugestaltung der Seite im August 2013.

Wetter in Schwyz

kachelmannwetter.com

Wetter in Zermatt

kachelmannwetter.com

Wetter in Locarno

kachelmannwetter.com