Eine leichte, aber doch etwas lange Wanderung kann  mitten im Dorf Unterägeri gestartet werden. Die Umgebung ist auf dem ganzen Weg sehenswert mit vielen bildlich schönen Eindrücken. Der Aufsteig auf den Wildspitz ist gut zu bewältigen. Auf dem Gipfel wird man mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

 

 

 

Routenbeschrieb

Gestartet wird die Wanderung im Zentrum des Dorfes Unterägeri. Der Wanderweg beginnt bei der Haltestelle Seefeld oder man beginnt ihn beim markanten Dorfkreisel mitten im Dorf. Es geht vorerst durch einige Quartiersträsschen, immer den Wegmarkierungen folgend Richtung Buechholz, Bogenmatt bis Meisbüel und Furen. Leider verläuft auf diesem Abschnitt ein grosser Teil des Wanderweges auf der asphaltierten Strasse. Wenigstens ist sie verkehrsarm. Zahlreiche schöne Bauernhäuser reicht mit Blumen geschmückt entschädigen aber diesen Maluspunkt. Bei Furen zweigt man rechts ab, in die „Einbahnstrasse“ und gelangt über die Ochsenfeissi zur Alp Sonnegg. Dann nimmt der Weg den gewünschten Charakter eines Bergweges an. Ein Stück im Wald zweigt man rechts ab und gelangt auf ein etwas schmaleres Waldsträsschen und gewinnt stets an Höhe. Im Wald verschmälert sich dieser Weg nochmals und man hat zahlreiche Treppenstufen zu überwinden. Bis man schliesslich auf die Alpstrasse beim Unteralpli gelangt. Hinter dem Alpstall quert man den Bach über die installierte Brücke und gelangt nach wenigen Metern auf das idyllische Zuger Alpli. Eine kleine Stärkung ist zu empfehlen. Steil geht’s nun hinauf zum Oberalpli und über das Alplihorn zum Wildspitz. Hier darf man bei einem Abstecher auf den Gipfel eine herrliche Rundsicht geniessen. Vor den Füssen liegt der Schwyzer Talkessel mit de Muotathaler und Urner Alpen. Im Rücken hat man Zugersee und Ägerisee, westlich liegt die Rigi und östlich die Mythen. Nach diesem geografischen Rundblick geht es Richtung Waldhütte, Obheg, Chlosterwald, Talacher, der Sprachheilschule Weidli nach Steinen Bahnhof. Es lohnt sich eventuell ein Abstecher ins Dorf mit dem historischen Dorfkern, der Pfarrkirche und einigen gemütlichen Restaurants.

 

 

 

Routendetails

Tour-Datum 23. August 2013
Region Zug, Ägerisee, Wildspitzz, Schwyz
Wandern-Schwierigkeit T2
Zeitbedarf 5h 30 min (16 km)
Aufstieg 852 m
Abstieg 1112 m
Strecke Unterägeri Zentrum 727 m - Buechholz - Bogenmatt - Wissenschwändi 750 m - Meisbnüel 755 m - Bue - Furren 791 m - Ochsenfeissi - Alp Sonnegg 924 m - Gräbenen 960 m - Punkt 992 - Unteralpli - Alpli 1157 m - Punkt 1282 - Alplihorn - Wildspitz 1580 m - Waldhütte - Obhegkapelle - Obheg 1219 m - Punkt 1153 - Chlosterwald - Talacher 723 m - Gimmermee - Weidli 495 m - Steinen Bahnhof 467 m
Anfahrt Anfahrt mit der SBB bis Zug, dann Zugerland Verkehrsbetriebe von Zug Bahnhof bis Unterägeri Zentrum (Linie 1)
Verpflegung Aus dem Rucksack, diverse Restaurants und Bergbeizli unterwegs (Unterägeri, Alpli, Wildspitz, Geren (Abstecher lohnt sich), Steinen
Bemerkungen In Unterägeri auf den ersten Kilometern leider viel Asphalt, aber interessante Landschaft.

 

 

 

unterwildstein-1
unterwildstein-10
unterwildstein-11
unterwildstein-12
unterwildstein-13
unterwildstein-14
unterwildstein-15
unterwildstein-16
unterwildstein-17
unterwildstein-18
unterwildstein-19
unterwildstein-2
unterwildstein-20
unterwildstein-21
unterwildstein-22
unterwildstein-3
unterwildstein-4
unterwildstein-5
unterwildstein-6
unterwildstein-7
unterwildstein-8
unterwildstein-9
01/22 
bwd fwd

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (unterageriwildspitzsteinen.gpx)GPS Datei22 kB
Diese Datei herunterladen (unterageriwildspitzsteinen.pdf)Karte herunterladen1691 kB

Besucher

988379
Heute409
Gestern385
Diese Woche3192
Dieser Monat4170
Alle Tage988379
Guests 32
Besucher seit der Neugestaltung der Seite im August 2013.

Suchen

Wetter in Schwyz

kachelmannwetter.com

Wetter in Zermatt

kachelmannwetter.com

Wetter in Locarno

kachelmannwetter.com