Der Piz Bernina ist der einzige Viertausender der Ostalpen und der höchste Berg des Kantons Graubünden. Der Berg besteht aus drei Gipfeln, deren mittlerer der höchste ist. Etwas niedriger und kaum vom Hauptgipfel abgesetzt ist der Südgipfel Spalla. Der Piz Bernina liegt ganz auf Schweizer Gebiet. Der Palü ist der krönende Abschluss dieser Hochtour.

 

 

 

Routenbeschrieb

 

Am ersten Tag Bergwanderung zur Tschiervahütte über das Val Rosegg. Dann am Samstagm morgens m 3.30 Uhr Start in der Tschiervahütte 2583m. Über einen Klettersteig, mit Leiternsprossen und Stahldrahtseile zur Fuorcla Prievlusa 3430m. Der Aufsteig über das Schneefeld ist sehr steil, aber mit Seigeisen und Pickel problemlos machbar. Bei der so genannten „Haifischflosse“ kommt dann der wohl schönste Grat der Alpen: Der BIANCOGRAT. Der sehr schmale und ausgesetzte Firngrat führt auf den Piz Bianco 3995m. Die Verhältnisse sind an diesem Tag gut, der Schnee allerdings etwas weich, bis zum Piz Bianco sind einie Kniebeugen und relativ hohe Tritte zu überwinden. Dann wechselt der Firngrat zu einem Felsgrat (anhaltende Kletterstellen im III. Grad bis III.+), der auf den Piz Bernina 4049m führt. Abstieg über den kürzeren aber ebenso schmalen Spallagrat, wo noch zwei Abseilstellen folgen. Dann Absteig zum Rifugio Marco Rosa. Am zweiten Tag erfolgt die Übersteigung des Piz Palü. Ausgangspunkt ist das Rifugio Marco Rosa. Über den Gletscher erreicht man Bellavista und über den Westgrat (Piz Spinas) geht es auf den Westgipfel des Piz Palü. Der krönende Abschluss ist die Traversierung über den Verbindungsgrat zum Hauptgipfel. Die Aussicht ist sensationell und der Blick schweift nochmals zum Biancograt zurück. Der Abstieg erfolgt hinunter zur Diavolezza. Fazit: Ein einzigartiges Bergerlebnis, das Juwel der Ostalpen.

 

Routendetails

Tour-Datum 19. bis 21. Juli 2013
Region Ch, Graubünden, Engadin
Wandern-Schwierigkeit T4 + III+
Zeitbedarf Bernina-Übersteigung 7 h / Palü-Querung 5 h (3 Tage) (25,6 km)
Aufstieg 2730 m
Abstieg 1527 m
Strecke 1. Tag: Pontresina 1805 m - Roseg 1999m - Punkt 2245 - Tschierva-Hütte 2584 m2. Tag: Tschierva-Hütte 2584 m - Punkt 3259 - Fuorcla Prievlusa 3430m - Punkt 3574 (Einstieg Biancograt) - Piz Bianco 3995 m - Piz Bernina 4049 m - Spallagrat -  La Spedla 4020 m - Marco Rosa Hütte 3597 m3. Tag: Marco Rosa Hütte 3597 m - Bellavista - Punkt 3799 - Fuorcla Bellavista - Piz Spinas - Palü Westgipfel 3898 m - Palü Hauptgipfel 3901 m -  Pnkt 3882 - Punkt 3726 - Fuorcla Pers-Palü - Fuorcla Trovat 3019 m - Punkt 3004 - Diavolezza 2973 m
Anfahrt mit der Räthischen Bahn bis Pontresina; Empfehlung: das Val Rosegg mit der Kutsche befahren, ab Pontresina.
Verpflegung aus dem Rucksack, Restaurant Roseg, SAC-Hütte Tschierva, Refugio Marco Rosa, Bergrestaurant Diavolezza
Bemerkungen Der höchste Bündner und einzige 4000er im Kanton Graubünden ist anspruchsvoll, grosse Teile der Route sind sehr ausgesetzt, sie verlangt absolute Trittsicherheit, Empfehlung nur 2er-Seilschaften. Die Gratwanderung am Palü ist stark ausgesetzt, der Pfad aber angenehm breit. Bei eisigen Verhältnissen schwierig.

 

 

 

Biancograt-1
Biancograt-10
Biancograt-11
Biancograt-12
Biancograt-13
Biancograt-14
Biancograt-15
Biancograt-16
Biancograt-17
Biancograt-18
Biancograt-19
Biancograt-2
Biancograt-20
Biancograt-21
Biancograt-22
Biancograt-23
Biancograt-24
Biancograt-25
Biancograt-26
Biancograt-27
Biancograt-28
Biancograt-29
Biancograt-3
Biancograt-30
Biancograt-31
Biancograt-32
Biancograt-33
Biancograt-34
Biancograt-35
Biancograt-36
Biancograt-4
Biancograt-5
Biancograt-6
Biancograt-7
Biancograt-8
Biancograt-9
01/36 
bwd fwd

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (berninapalue.gpx)GPS Datei22 kB
Diese Datei herunterladen (berninapalue.pdf)Karte herunterladen1957 kB

Besucher

902393
Heute584
Gestern757
Diese Woche3313
Dieser Monat18593
Alle Tage902393
Guests 5
Besucher seit der Neugestaltung der Seite im August 2013.

Wetter in Schwyz

kachelmannwetter.com

Wetter in Zermatt

kachelmannwetter.com

Wetter in Locarno

kachelmannwetter.com