Das Mythenmassiv besteht bekanntlich aus drei markanten Gipfelpartien, dem Grossen Mythen, dem Hauptgipfel des Kleinen Mythen und dem Haggenspitz, ganz westlich gelegen. Der Haggenspitz bietet viel alpines Berggefühl. Aber der Gipfel ist anspruchsvoll und nur für gute Berggänger geeignet. Die Aussicht vom Gipfel ist einzigartig.

 

 

 

Routenbeschrieb

 

Ausgangspunkt für die Besteigung ist die Haggenegg, oberhalb der kleinen Kapelle und des Bergrestaurants. Auf dem höchsten Punkt der Strasse geht es rechts weg über Alpwiesen dem Waldrand entlang. In den vereinzelt liegenden Steinen findet man schnell die Wegspuren und folgt diesen bis zum südwestlichen Einstieg, gleich hinter dem Schärsack. Der erste Teil des Weges ist recht komfortabel, eine Art Geissenpfad. Es hat einige Abschnitte, die leichte Kletterei bieten. An diesem Tag bin ich mit Cornel Suter und Manuel Bürgler unterwegs auf den Gipfel. Es geht zügig hinauf. Die regnerischen Vortage erfordern aber viel Geschick, einzelne Felspartien sind noch nass und daher rutschig. Wir entschliessen uns deshalb, auf den Aufstieg über "Müllers Chämi" zu verzichten. Ohne Seil ist das an diesem 1. Juli eindeutig zu gefährlich. Wir wenden uns der Normalroute links zu und erreichen so das letzte Couloir zum Gipfel. Die schwierigste Partie ist hier mit Ketten und einem Seil zugänglich gemacht. Der letzte Abschnitt bis zum Gipfel ist dann in leichter Kletterei und auf gutem Pfad zu bewältigen.   Auf dem 1761 Meter hohen Gipfel bietet sich dann eine einzigartige Rundsicht Richtung Westen zum Rigi oder im Rücken nach Alpthal, den Wägitaler Berggipfeln bis hin zum Hoch-Ybrig mit Forstberg, Druesberg und dem Glärnisch. Sensationell ist auch der Tiefblick auf den Hauptort oder Brunnen und das Urner Bergpanorama.   Der Abstieg erfolgt dann über die schmalen Felsbänder zum Griggeli und über steile Kieshalden hinunter auf den Wanderweg von Zwüschet Mythen nach Gummen. Über die Alp unterhalb der Haggenegg erreicht man wieder den Ausgangspunkt.  Ein kühles Most im Berggasthaus ist empfehlenswert.

 

 

Routendetails

Tour-Datum 1. Juli 2013
Region Schwyz, Mythen
Wandern-Schwierigkeit T6 / II.
Zeitbedarf 2h 20 min (3,1 km)
Aufstieg 515 m
Abstieg 516 m
Strecke Haggenegg 1414 m - Schärsack 1410 m -  Haggenspitz 1761 m - Griggeli - Geissloch - Gummenwald 1302 m - Gummen - Haggenegg 1414 m
Anfahrt mit dem PW bis Haggenegg
Verpflegung aus dem Rucksack
Bemerkungen Müllers Chämi ausgelassen, Fels war glitschig und nass / Route nur für geübte Berggänger; ausgesetzt, alpines Gelände, Trittsicherheit erforderlich, leichte Kletterstellen bis II. Grad

 

 

 

haggenspitz-1
haggenspitz-10
haggenspitz-11
haggenspitz-12
haggenspitz-13
haggenspitz-14
haggenspitz-15
haggenspitz-16
haggenspitz-17
haggenspitz-18
haggenspitz-19
haggenspitz-2
haggenspitz-20
haggenspitz-21
haggenspitz-22
haggenspitz-23
haggenspitz-24
haggenspitz-25
haggenspitz-26
haggenspitz-27
haggenspitz-28
haggenspitz-29
haggenspitz-3
haggenspitz-30
haggenspitz-31
haggenspitz-4
haggenspitz-5
haggenspitz-6
haggenspitz-7
haggenspitz-8
haggenspitz-9
01/31 
bwd fwd

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (haggenspitz.gpx)GPS Datei6 kB
Diese Datei herunterladen (haggenspitz.pdf)Karte herunterladen964 kB

Besucher

988397
Heute427
Gestern385
Diese Woche3210
Dieser Monat4188
Alle Tage988397
Guests 12
Besucher seit der Neugestaltung der Seite im August 2013.

Suchen

Wetter in Schwyz

kachelmannwetter.com

Wetter in Zermatt

kachelmannwetter.com

Wetter in Locarno

kachelmannwetter.com